zur Navigation springen zum Inhalt springen
Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Erzieher in Deutschland e.V.

Konsultationsprozess "Gestaltung und Kritik" zum Verhältnis von Protestantismus und Kultur

Im Februar 1999 haben die Evangelische Kirche in Deutschland  und  die Vereinigung Evangelischer Freikirchen  einen  Konsultationsprozess zum Verhältnis von Protestantismus und Kultur im neuen Jahrhundert unter dem Titel „Gestaltung und Kritik" angestoßen. In dem genannten Arbeitspapier werden  acht verschiedene Begegnungsfelder entfaltet, darunter auch das Feld „Bildung und Wissenschaft".

Die Arbeitsgruppe Schulentwicklung und Pädagogik der AEED  hat  im Anschluss an die dort gemachten Ausführungen  zu  vier Aspekten weiterführende Überlegungen angestellt: 
1. Unter dem Thema „Zum Umgang mit dem Wissen“ wird hinterfragt, was   heute gemeinhin unter dem Begriff der Wissensgesellschaft diskutiert wird.

2. In dem Beitrag „Bildung als Erbe und Auftrag“ wird an die spezifische protestantische Interpretation des Bildungsverständnisses in ihrer dreifachen Gestalt erinnert: Als reflexive Fähigkeit, als Lebensgestaltung und als Prozess.

3. Mit den Stichworten „Identität und Dialog“ wird vor allem der Aspekt der individuellen und kulturellen Identität als Voraussetzung des Zusammenlebens in einer multikulturellen und multireligiösen Situation hervorgehoben.

4. Mit der Betonung des Eigenrechts auf Bildung markiert die Arbeitsgruppe eine Abgrenzung gegen Tendenzen der Instrumentalisierung von Bildung unter dem Gesichtspunkt der wirtschaftlichen Verwertbarkeit oder gegen Tendenzen zur Privatisierung von Bildung.

Diese Texte möchten vor allem die Mitgliedsverbände der AEED zum weiteren Nachdenken anregen, aber auch einen Beitrag zum Konsultationsprozess „Protestantismus und Kultur"  bieten. 


Eckhart Marggraf, Duisburg, September 2000 

Arbeitsgruppe Schulentwicklung und Pädagogik: Dr. Helmut Anselm, Gräfeling - Bernd Giese, Neukirchen-Vluyn - Uwe Köhler, Saalfeld - Eckhart Marggraf, Karlsruhe - Arno Rädler, Meisenheim - Dr. Christfried Röger,  Meckenheim - Karin Wenzel, Biegen